AixBow - 
Karlsschützen-Gilde vor 1198 Aachen e.V.
Karlsschützen-Gilde vor 1198 Aachen e.V

Die Karlsschützen-Gilde vor 1198 Aachen e.V., ältester Verein Aachens und ältester Verein der Bundesrepublik, begann im Spätsommer 2008 auch wieder mit dem Bogensport.

Die Gilde umfasst heute eine Vereinigung von ca. 300 Mitgliedern in mehreren Abteilungen. Auf traditionellem Gebiet gibt es zahlreiche Termine. Zum festen Bestandteil der Jahresplanung zählen u.a.: Das Königs- und Patronatsfest, das Karlsfest Ende Januar. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres ist das Königs-, Prinzenvogel- und Scheibenkönigsschießen, zur Ermittlung der neuen Majestäten der Gilde im August.
Der Sport ist voll integriert. „Schießen als Sport“ ist fester Bestandteil des Vereins und man freut sich über erfolgreiche Teilnehmer an den Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes und unterstützt die Mitglieder wo es nur geht. Die modernde Schießsportanlage ist gleichzeitig Leistungsstützpunkt für Sportschützen und Bogensportler und Treffpunkt für die Mitglieder.
Mit dem Bogensport komplettierte der Verein sein Angebot und die Resonanz ist außerst erfreulich. Alle wichtigen olympischen und nichtolympischen Disziplinen im Schieß- und Bogensport werden hier im Verein trainiert und im Wettkampf auf nationaler und internationaler Ebene bis hin zu den Olympischen Spielen geschossen.

Link zur Vereinsseite: www.karlsschuetzen.de

WDR 5 Radiobeitrag zum Schützenwesen in NRW, KSGi ab 0:24:50.

Chronik Bogensport

Der Bogensport hat sich in den vergangenen sieben Jahren bei der Karlsschützengilde gut entwickelt. Aber es gibt leider noch immer kein geeignetes Außengelände für die große FITA Runde bzw. für die Meisterschaftsdistanzen auf 60 m - 70 m. Der Platz im Training, sei es in der Halle oder auf der Wiese, ist sehr knapp, dafür werden die angebotenen Trainingszeiten immer länger.

Es wird also noch ein wenig dauern, wir arbeiten weiter daran sämtliche Voraussetzungen zu schaffen, um den Bogensport auf allen Wettkampfdistanzen und in hoffentlich allen Disziplinen des DSB anbieten zu können.
Zur Zeit ist es möglich neben dem Schützenhaus auf bis zu 40 m (Recurve und Blank) bzw. bis zu 50 m (Compound) zu trainieren. Sechs feste Strohscheiben und mehrere mobile Kunststoffscheiben stehen im Verein für die Außensaison bereit. In der Halle wird auf fünf bis acht Kunststoffscheiben auf 18 m geschossen.
Seit 2013 haben wir einen Feldbogenparcours auf dem Vereinsgelände bzw. auf den umgebenden Wiesen des Landwirts Müllejans.


2016

Die Trainingszeit außen am Mittwoch Abend ist zunächst mal wieder entfallen, es steht ein neuer (externer) Trainingstermin im Raum auf einem Fußballplatz um die weite Distanz bis 70m trainieren zu können.

2015

Zum Jahreswechsel haben wir reichlich Bogenschützen angemeldet und weitere Interessenten warten auf die nächsten Schnupperkurse. Ein paar Mitglieder gingen es kamen auch wieder neue hinzu, derzeit sind ca. 50 Vereinsmitglieder dem Bogensport verschrieben. Neuer Weihnachtsmann-Pokalträger 2015 ist Gero III. geworden, der somit das Jahr zum 3. Mal als Titelträger abschließen kann. Die Weihnachtsmann-Mütze ging an Johanna.

Seit Oktober haben wir nun auch Trainings- und Nutzungszeiten in der großen neuen Halle Kaiserstr. immer am Samstag ab 16 Uhr. Auch hier ist wenig Platz für das nötige Scheibenmaterial in der Halle, so dass nur 4 Scheiben in der neuen Halle stehen bleiben können, das 18 m Netz und die 5 weiteren Scheiben lagern in unserer alten Halle und müssen bei Bedarf über den Pausenhof zur anderen Halle getragen werden, um sie dort aufzubauen.
In der großen neuen Halle fand auch die Kreismeisterschaft 2016, unser Weihnachtsmann-Pokalschießen sowie die Aachener Vorrunde des Bundesweiten Schulvergleichs im Bogenschießen statt.

Unser erster Startversuch in der RSB Landesliga 2014/15 endete mit dem Abstiegsplatz, nun ist ein Jahr Zwangspause angesagt, da man leider nicht in untere Ligen absteigen kann, es gibt diese gar nicht im RSB! Im kommenden Jahr versuchen wir es erneut.

Im Sommer haben wir nun auch noch den Mittwoch Abend zum Training etabliert, damit u.a. Schüler und Anfänger besser vom Vereinstrainier angeleitet werden können. Di und Do wurden die weiten Distanzen bei der BSG Aachen in Hitfeld trainiert, da in Eilendorf noch keine Möglchkeit bestand. Für 2016 haben wir die Zusage den Sportplatz Rothe-Erde nutzen zu können, jedoch immer verbunden mit dem Aufwand für zusätzliches Material und dem Auf- und Abbau sowie den absolut festgelegten Trainingszeiten. Und wir sind dann mit Trainingszeiten weg vom Schützenhaus in Eilendorf.
Unser Feldparcours wurde erweitert, nun stehen 12 Scheiben zur Verfügung um über das Sommerhalbjahr und nach Absprache im Training beschossen zu werden. Bei Bedarf sind die mobilen Scheiben schnell auf- bzw. umgestellt. Das teilweise sehr steile Gelände ist ideal um die Abschüsse bergauf und bergab regelmäig ohne großen Aufwand zu üben.

2014

Zum Jahreswechsel haben wir 52 Bogenschützen angemeldet und weitere Interessenten warten auf den nächsten Schnupperkurs Ende Januar 2015. Wir sind also noch mehr gewachsen. Die Bogensport Trainingszeiten in der gerade laufenden Hallenrunde werden durchschnittlich von 12 ( Di und Sa) bis 18 (Do) Vereinsmitgliedern aktiv besucht.
Neuer Weihnachtsmann-Pokalträger 2014 ist Nick geworden, der somit das Jahr abermals sehr erfolgreich abschließen kann nachdem er im August schon Schülerprinz mit dem Gewehr auf den Holzvogel geworden ist. Die Weihnachtsmann-Mütze ging an Albert.

Mit Beginn der Hallenrunde haben wir erstmals auch eine Mannschaft in der RSB Landesliga angemeldet. Noch konnten wir leider kein Match gewinnen, wir können uns also nur verbessern.

Im Sommer waren im Schnitt am Dienstag 9, am Donnerstag 15 und am Samstag 13 Aktive beim Training an unserem Schützenhaus bzw. bei den gleichzeitig ausgetragenen Meisterschaftsrunden oder Turnieren. Unsere Abteilungsversammlung Ende September war mit 32 Bogensportler recht gut besucht und am vereinsinternen Abschlußturnier für die Außensaison nahmen 16 Vereinsmitglieder teil.

Das Immobilien Management der Stadt Aachen konnte uns leider nicht weiter helfen. Die Stadt hat keine geeigneten Wiesen für uns zur Verfügung. Wir sind also weiterhin auf die zu kleine Vogelschußwiese angewiesen, 70 m oder gar 90 m Wettkampfdistanz sind bisher noch immer nicht in Eilendorf zu trainieren.

Das Schottern hinter der Schießlinie hat sich in diesem verregneten Sommer bewährt und eine weitere Strohscheibe wurde aufgestellt. Nun haben wir 6 Scheiben auf der Vogelschußwiese und zwei mobile Kunststoff-Scheiben auf den verschiedenen Distanzen von 5 bis 40 m stehen.

Wir hatten auch einen Ortstermin mit der Bürgermeisterin bzw. Vertretern der Bezirksverwaltung bezüglich einer größeren Bogensportwiese. In den Gesprächen konnten wir unsere Platznot darlegen und unsere Wünsche äußern. Nun schau'n wir mal, ob es nicht doch irgendwann einmal möglich sein wird auch auf 60 m bis 90m am Schützenhaus in Eilendorf zu trainieren.
Schön wäre es ja, denn anders können wir uns nicht weiter entwickeln, da der verfügbare Platz weiterhin komplett ausgelastet ist. Insbesondere werden die größeren Distanzen nötig, damit wir der Jugend ein altersgerechtes Training und damit verbunden die weitere sportliche Entwicklung auch im Verein bieten zu können.


Die intensive Nutzung der schmalen Vogelschußwiese hinterläßt natürlich ihre Spuren. Da wo sich regelmäßig im Training die 15-20 Vereinsmitglieder auf der nur 8 m breiten Wiese aufhalten, hat sich der ewig feuchte Rasen im letzten Jahr zu einer Schlammwüste verwandelt und leider hat er sich in diesem Frühjahr nicht wieder erholt. Abhilfe schafft nun eine geschotterte Fläche hinter der Schießlinie, die von den Abteilungsmitgliedern an zwei Samstagen hergestellt wurde. So ist auch bei nasser Witterung noch akzeptables Training möglich.

Zudem wurde auch der Pfeilfanghang vom Strauchwerk befreit und die darauf angelegte Wiese läßt nun die Pfeile schneller wiederfinden, die das Ziel verfehlten.
Am Neujahrstag-Schießen waren 11 Sportler am Schützenhaus und begrüßten das Neue Jahr mit ein paar Pfeilen, bei guten äußeren Bedingungen.


2013


Gero Lowack hat seinen Titel beim Weihnachtsmann-Pokalschießen 2013 verteidigt.

Jörg Pfeiffer, Trainer der Bogensportabteilung, wurde beim Schützenfest neuer Scheibenkönig der Karlsschützengilde. Damit ist er neben Harald Widemeyer, der nun auch im Kreis die Königswürden errang, die nächste Majestät im Verein, die von den Bogensportlern kommt.

Der Zuspruch neuer Interessenten ist weiterhin sehr hoch, die erfreulicherweise häufig nach kurzer Einführungsstunde und anschließendem Schnuppertraining auch der Karlsschützengilde beigetreten sind. Nun sind wir ca. 40 Bogensportler im Verein, der verfügbare Platz auf der Vogelschußwiese damit komplett ausgenutzt.

Im Frühjahr haben wir rund um Schützenhaus in Eiendorf auf einem 12 Scheiben Parcours unsere Vereinsmeisterschaft und wenige Tage später die Feldbogen Bezirksmeisterschaft des Bezirks 06 ausgerichtet. Bilder davon bei Tilman Bremer auf der Webseite.



Die befestigte Schießlinie wurde noch etwas verbreitert und eine weitere Strohscheibe installiert. Es stehen nun 6 Scheiben fest am Platz, eine Kunststoffscheibe auf 50 m und 5 Strohscheiben auf 2x 40m, 30m 25m und 18m.
Um den Pfeilbruch am Felsen zu vermindern, wurde auch noch ein Netz hinter die 40 m Scheiben aufgehangen, das die ggf. vorbeigehenden Pfeile aufhält.
Seit dem Frühjahr haben wir nun auch einen eigenen Materialcontainer um die mobilen Scheiben zu lagern.


2012

Zum Jahresabschluss fand wieder am letzten Trainingsabend des Jahres (einen Tag vor Weltuntergang) das schon fast traditionelle Weihnachtsschießen in der Turnhalle Kaiserstraße in Eilendorf statt. Das spaßige Glücksturnier wurde tatkräftig unterstützt durch Rudolph, das Rentier. Bilder
Im Frühjahr war KingKalli zu Gast bei uns im Training, hier der Bericht aus dem Magazin.




Ostereierschießen 2012




Am Freitag vor Ostern beteiligten wir uns mit einem Bogenstand auch beim Ostereierschießen des Vereins. Dabei wurde auch ein wahrhaftiger Osterhase bei der Arbeit (an)getroffen.


2011

Am 13.11.2011 richteten die Karlsschützen die Kreismeisterschaft 2012 Bogen Halle in der Schulturnhalle Birkstrasse in Eilendorf aus. Hier ein Video vom ersten Durchgang der Klassen: Schüler, Jugend, Compound, Lang- und Blankbogen.





Bewerbungsvideo um den Förderpreis der Sparkasse-Aachen 2011.


Unser erstes Sommertrainingslager, Bilder der Bericht folgt.





2010

Der Zuwachs an aktiven Bogenschützen ist weiter gegangen, es sind nun 29 Schützen in der Abteilung. Die Hallenkapazität ist damit nahezu ausgeschöpft.
Sportliche Erfolge 2010:
Eva Schmachtenberg wird 2. bei der Weltmeisterschaft der IFAA (International Field Archery Assocciation, internationaler Verband für's Feldbogenschießen) in der Klasse Barebow Damen.
Die WFAC (World Field Archery Championchip) fand an fünf Wettkampftagen in der ersten Augustwoche hier in Deutschland (in Dahn / Pfälzer Wald) statt.

Teilnahme von Jörg Pfeiffer an der DM Bogen Halle in Bad Blankenburg, Schützenklasse Recurve, 72. Rang.
Fünf Teilnehmer bei der LM FITA im Freien (70m) in MG-Rhydt, 2. Rang Timothy Bowman, Schülerklasse C.
Drei Teilnehmer bei der LM Bogen Halle in Solingen, 2. Rang Timothy Bowman, Schülerklasse C.

Zum Jahresabschluss fand am letzten Trainingsabend vor den Weihnachtsferien das Weihnachtsschießen in der Turnhalle statt. Das winterliche Wetter verhinderte leider, dass nicht alle kommen konnten.



2009

Die Abteilung ist im vergangenen Jahr 2009 auf 14 bogenschießende Mitglieder angewachsen. Ziel für die kommende Hallenrunde ist es, in den Schülerklassen Mannschaften aufstellen zu können und an den Meisterschaften teilzunehmen.




2008

Rückblickender Bericht von der ersten Vereinsmeisterschaft Bogen Halle 2009.

© 2008 - 15 Jörg Pfeiffer